Neues Krippenspiel ist online

Wer ist noch auf der Suche nach einem Weihnachtsstück?

“Macht auf die Tür” kannst du jetzt kostenlos runterladen, und zwar HIER.

familie-allein

Das Stück handelt – in Anlehnung an die CD “Rettet die 24” – von einem Adventskalender, aus dem vier Schokoladentäfelchen heraus purzeln (so ein bisschen Handpuppen ähnlich gespielt von vier Darstellern). Sie laufen durch die Wohnung und belauschen das Gespräch einer Familie.

3-taefelchen-allein

Der knurrige alte Nachbar, Herr König, hat schon seit einiger Zeit Florians Fußball in Besitz und rückt ihn nicht raus, nachdem Florian und seine Freunde den mal über die Mauer geschossen und dabei eine Schneemann-Figur zerschossen haben. Ausgerechnet jetzt singt die Familie “Macht hoch die Tür”, wo der gute König gelobt wird: “der Heil und Leben mit sich bringt” und “sein Zepter ist Barmherzigkeit”. Florian vergleicht den König im Lied mit dem alten Herrn König von nebenan. Wie kann man ihn dazu bringen, dass er seine Tür öffnet? Die Schokoladentäfelchen überlegen selbst fieberhaft nach einer Lösung. Wie können die kleinen Figuren dem traurigen Florian helfen?

1-taefelchen-allein

By the way: Die CD “Rettet die Vierundzwanzig” ist inzwischen erschienen. Die Geschichte ist vorgelesen von Bodo Primus, der durch sein schelmisches Lesen der Geschichte einen tollen Pfiff gibt. Kann ich nur empfehlen. Und wer zur Adventszeit das Ganze als spannende Fortsetzungsgeschichte mit noch mehr Wendungen und Schokoladen-Chaos lesen will, der kann sich das Buch “Flucht aus dem Adventskalender” zulegen.

Bestellen kannst du die Artikel HIER.

Also von mir aus kann es jetzt Weihnachten werden. 🙂

Rettet die VierundzwanzigFlucht aus dem Adventskalender Cover

2 Antworten auf „Neues Krippenspiel ist online“

  1. Lieber Harry,
    wir (Familie mit 4 Kindern von 7-17) sind jeden Tag gespannt, wie es weiter geht bei der “Flucht aus dem Adventskalender”. Allerdings sind wir etwas irritiert und fragen uns, was es mit dem fremden Mädchen, das auf der Rückseite des Buchdeckels erwähnt wird, auf sich hat. Heute ist der 23. Dez., das Mädchen ist in der Geschichte noch nicht aufgetaucht (und wird es auch morgen nicht, wie mir eine meiner Töchter mitgeteilt hat :-). Ist das raus gekürzt oder vergessen worden? Haben wir einen Fehldruck erwischt? Hat der Autor des Textes auf der Rückseite was verwechselt? Oder ist das ein “teaser” für ein kommendes Buch? Wir sind gespannt, was mit dem Mädchen passiert ist.
    Viele Grüße und gesegnete Weihnachten, Deine Familie Schneider

  2. Liebe Familie Schneider,
    zunächst freue ich mich, dass ihr mit einer so großen Altersspanne immer noch gespannt die Flucht aus dem Adventskalender verfolgt. Ich hab ja bis jetzt noch recht wenig Rückmeldungen zum Buch erhalten, außer von ein paar Bekannten, die mich fragten, unter welchem Drogeneinfluss ich wohl beim Erfinden dieser Geschichte gestanden habe … 😉
    Zu dem Mädchen auf der Buchrückseite.
    Ja, das ist so eine der peinlichen Harry-Storys, die man nachträglich leider nicht mehr rückgängig machen kann. Das kam so:
    Bevor ich mit einem Buch beginne, will der Verlag ja schon wissen, was darin vorkommt. Also erfinde ich wild vor mich hin und schreibe schon mal was, das spannend ist und Lust auf kaufen macht. Dieser Text ist aber nur für den Buchkatalog vorgesehen. Ob das nachher wirklich 100 % überein stimmt, interessiert später niemanden mehr. Und ich hatte die Geschichte mit dem Mädchen ja eigentlich auch geplant und fand die Herr-König-Story alleine eigentlich zu wenig.
    So. Dann hab ich angefangen zu schreiben und dabei gemerkt, dass ich das mit dem Mädchen nicht mehr reinkriege. Wir Leser verfolgen ja ausschließlich die Leidenswege der Schokoladentäfelchen. Darum kann ich nicht davon losgelöst von Flo schreiben, der auf dem Schulweg hinter der Gardine bei Herrn König noch ein Mädchen sieht, das er befreien möchte. Denn das hätte ja dann ein Schokoladentäfelchen miterleben müssen. Und das war mir dann zu viel, also hab ich es gelassen. Das wäre ja auch niemandem aufgefallen. Tja, und dann plötzlich ging alles ganz schnell, das Buch musste fertig werden – und irgend jemand hat – zack, zack – den Katalog-Vorschautext als Klappentext genommen. Und ab in den Druck. Mir wäre das auch überhaupt nicht aufgefallen, hätte meine Frau mich nicht nach der Erscheinung des Buches auf diesen Text aufmerksam gemacht. Die wollte nämlich auch wissen (nachdem sie vorher schon die ganze Geschichte Korrektur gelesen hat): “Wer ist das Mädchen???”
    Ich bin fast in Ohnmacht gefallen, als ich das gesehen habe. Aber nun lässt es sich nicht rückgängig machen, außer wir würden alle Bücher einstampfen lassen. Und dafür fanden wir den Aufwand zu groß und das Mädchen zu klein. Im Übrigen seid ihr die ersten, die sich wundernd bei mir melden und nach dem Mädchen fragen. 🙂 Bin mal gespannt, wie viele andere da jetzt noch nachfragen. Die kann ich ja alle auf diesen Eintrag hinweisen.
    Aber die Idee, dass das Mädchen in einem anderen Band (Fortsetzung?) noch mal auftauchen könnte, ist gar nicht schlecht. Ich lass das mal in meinem Hirn reifen ….
    In diesem Sinne wünsche ich euch als Familie ebenfalls alles Gute und frohe Weihnachten – egal ob mit oder ohne Adventskalendertäfelchen.
    Euer
    Harry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.