Schlunz 7 fertig lektoriert

Heute telefoniere ich noch einmal mit der Lektorin wegen Schlunz 7. Dann merzen wir noch ein paar letzte Ungereimtheiten aus, und dann geht der Schlunz in den “Satz”, das bedeutet, dann wird der Text, der bis jetzt ja nur aus einem Word-Dokument besteht, so platziert, wie er nachher auch im Buch zu sehen ist. In der richtigen Schrift, der richtigen Größe, der richtigen Seitenzahl und so weiter.

Seit gestern ist Thomas Georg gabei, die Zeichnungen für den Innenteil zu entwerfen. Ihr seht, der Schlunz und sein Finale rücken immer mehr aufs Ende zu.

Hier noch mal eine Leseprobe:

Zu dritt fuhren sie mit den Fahrrädern in die Stadt, um für Papa ein Geburtstagsgeschenk zu kaufen. Im Kaufhaus gingen sie direkt auf die Abteilung mit den Karnevals-Artikeln zu. Schlunz war ganz begeistert von den Verkleidungen. „Schau mal, Lukas, was es hier gibt!“, rief er und hatte sich eine Mütze mit riesigen Hasenohren aufgesetzt.

Nele lachte und begann auch, sich die verschiedenen Mützen, Hüte und Masken aufzusetzen. „Komm, Lukas, mach mit!“, rief Schlunz und setzte ihm sogleich einen Wikingerhelm auf. Aber Lukas wollte nicht. Er hasste es sich zu verkleiden.  Schlunz dagegen probierte immer mehr Perücken und Hüte auf. Er und Nele lachten sich halbtot dabei und flitzten abwechselnd als Batman, Biene Maja oder Pipi Langstrumpf durch die Gänge.

Plötzlich stand eine Verkäuferin vor ihnen: „Wollt ihr die Dinge kaufen oder nur kaputt machen?“

„Nur kaputt machen“, antwortete Schlunz wie aus der Pistole geschossen. Als die Verkäuferin ihre Augen aufriss, schob er hinterher: „War nur ein Scherz. Wir wollten uns die Sachen nur mal anschauen.“

„Macht dabei nicht so einen Unsinn“, mahnte sie. „Die Artikel leiden vom vielen an- und ausziehen.“

Schlunz und Nele kicherten leise, während die Verkäuferin abzischte.

„Lukas, sieh mal, wer da ist!“, rief Schlunz plötzlich und zeigte auf eine Person im Kaufhaus, die gerade in einem Regal nach Damenunterwäsche schaute. „Frau Rosenbaum!“

Tatsächlich. Da stand Frau Rosenbaum, die Leiterin vom Jugendamt.

„Komm, Nele“, rief Schlunz, „wir zeigen Frau Rosenbaum unsere lustigen Verkleidungen!“

Nele hatte sich gerade eine Gummimaske vom amerikanischen Präsidenten über ihren Kopf gezogen und konnte offenbar nichts mehr sehen. „Wo bist du, Schlunz?“

„Hier!“ Schlunz trug ein Bärenfell als Ganzkörper-Anzug, dazu die Hasenohren auf dem Kopf. So sah er aus wie ein Osterhase. Er nahm Nele an der Hand und zog sie zur Abteilung mit der Damenunterwäsche. „Komm, Lukas!“, rief Schlunz noch. Lukas folgte den beiden, hielt aber lieber etwas Sicherheits-Abstand. Niemand sollte merken, dass Lukas mit diesem chaotischen Bären-Hasen befreundet war und dass dieser blinde Präsident, der sich alle zehn Sekunden seinen Kopf an einem Kleiderständer stieß, seine Schwester war. „Wo ist sie jetzt?“ Schlunz schaute sich nach allen Seiten um. Frau Rosenbaum war verschwunden.

„Ich glaube, sie ist in einer dieser Umkleidekabinen“, rief Lukas ihnen zu.

Schlunz zog Nele vor eine Reihe voller zugezogenen Vorhänge…

15 Antworten auf „Schlunz 7 fertig lektoriert“

  1. Hallo. Außer dem Fehler, dass einmal luksa statt Lukas geschrieben worden ist, ist ganz gut. Ich freu mich auf Band 7.

    Ende der Durchsage.

  2. Total cool und witzig geschrieben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    SUPER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1

  3. @Lucky:
    Das ist eigentlich nicht wichtig, eher zur Ausschmückung.

    Wenn du z.B. ein Wort kursiv schreiben möchtest, rahmst du es ein: Zuerst mit den Ziffern “”, dann schreibst du den Teil, den du so formatiert haben willst, und dahinter nochmal “”.
    Weiteres Beispiel: Wenn es dick erscheinen soll, tauschst du das “i” durch ein “b” aus (für das englische Wort bold).

    Links werden schon automatisch in Hyperlinks umgewandelt (also so, dass man direkt daraufklicken kann). Ich hoffe, du konntest das verstehen, aber das ist ja – wie gesagt – auch nicht so wichtig.

    Viele Grüße
    von Micha

  4. Na toll, jetzt wird es natürlich nicht richtig angezeigt (der Blog wendet die Befehle schließlich schon an)! Sorry. 🙁

    @Harry:
    Hast du schon Fotos von den Aufnahmen, die du auf den Blog stellen könntest?

  5. Nee, leider nicht.
    Aber wenn du immer noch Lust auf Schlunz hast (auch nach dem 7. Band), dann kannst du ja im Kläx noch die Comics lesen oder auf die Fernsehserie warten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.