Leseprobe Schlunz 7

Endlich hab ich das Manuskript für Schlunz 7 “Der Schlunz und das letzte Geheimnis” so weit beendet, dass ich es der Lektorin zuschicken konnte. Aber bis es veröffentlich wird, ändert sich sicher noch so manches. Aber die große Linie, die bleibt erhalten.

Und hier schon mal eine kleine Leseprobe für die, die es nicht mehr aushalten.

Durch die offene Haustür kamen die Kommissare Oliver Winterberg und Bernd Schöner herein. Die beiden Männer wirkten verlegen, als sie im Wohnzimmer außer Lukas, Mama und Papa auch Frau Rosenbaum antrafen. Herr Schöner kratzte sich auf seinem Kopf und Herr Winterberg schüttelte seine kleine Krawatte, als wollte er Frau Rosenbaum damit zuwinken. Mama zeigte mit einer Hand auf Frau Rosenbaum, mit der anderen auf die beiden Männer. „Meine Herren“, ergriff sie das Wort, „darf ich Ihnen Frau Rosenbaum vorstellen? Sie leitet das Jugendamt hier in der Stadt. Ihr liegt das Wohl vom Schlunz sehr am Herzen. Frau Rosenbaum, diese beiden Herren sind von der Kriminalpolizei.“

„Winterberg“, sagte Herr Winterberg, grinste mit gespitztem Mund und gab Frau Rosenbaum die Hand. Dazu musste er einen Schritt nach vorne gehen und trat seinem Kollegen dabei unglücklich auf den Fuß.

„Aua“, beschwerte sich Herr Schöner, zog seinen Fuß unter dem anderen Fuß heraus und trat noch mal absichtlich fest auf den Fuß von Herrn Winterberg.

Herr Winterberg jaulte wie ein Hund, hopste auf einem Bein und hielt sich seinen getretenen Fuß fest.

„Jutta Rosenbaum“, sagte Frau Rosenbaum und schaute sich verwundert die kleine Vorstellung der beiden Polizisten an. Herr Winterberg stellte seinen Fuß zurück auf den Boden, sah seinen Kollegen zornig an und schubste ihn grob zur Seite. „So!“, sagte er dabei und nickte einmal feste mit dem Kopf. Das schien ihm eine angemessene Strafe für Herrn Schöner zu sein. Herr Schöner torkelte kurz, fing sich aber sofort wieder und schaute nun seinerseits streng zu Herrn Winterberg. Mit einem schnellen Griff hatte er seinen Zeigefinger ausgefahren und dem dicken Kollegen – zack – ins Auge gestochen. Wieder jaulte Herr Winterberg auf, hielt sich mit beiden Händen sein getroffenes Auge und tanzte durch die Wohnung. Herr Schöner grinste Frau Rosenbaum an, als wäre nichts geschehen, und wischte seinen Zeigefinger an seiner Jacke ab. „Wie war noch mal Ihr Name?“

„Rosenbaum“, sagte Frau Rosenbaum.

„Aha“, sagte Herr Schöner, grinste wie immer und gab Frau Rosenbaum die Hand. „Mein Name ist Schöner.“ Seine Lederjacke knautschte und verbreitete tierischen Gestank.

„Ja?“ Frau Rosenbaum zog ihre Augenbrauen hoch. „Ihr Name ist schöner als Rosenbaum?“

„Wie bitte?“ Herr Schöner stutzte kurz, dann schien er das Missverständnis zu bemerken. „Ach so, nein, nein.“ Er zeigte auf sich. „Ich bin Schöner.“

„Schöner als wer?“

„Ähm …“ Herr Schöner schaute verlegen nach rechts und links. „Sie – Sie sind Rosenbaum und ich bin Schöner.“ Er grinste gequält und ergänzte: „Bernd Schöner.“

„Ach so, Sie heißen so?“ Frau Rosenbaum errötete.

„Sag ich doch.“

„Verzeihung.“ Frau Rosenbaum fächerte sich mit ihrer Hand Luft ins Gesicht. „Finden Sie nicht auch, dass es hier streng riecht? Nach Antilope oder so?“

Herr Schöner erschrak, hob seinen rechten Arm und roch kurz unter seiner Achsel. „Nein … äh … ist mir nicht aufgefallen.“

10 Antworten auf „Leseprobe Schlunz 7“

  1. Hihi, das wird ja immer schöner! Freu mich schon auf Schlunz 7 und wünsche ihm, dass er sich gut durch Lektorat etc. durchschlunzt.

  2. Heyyyyy!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Deine bücher sind vooooooooooooooooooooooooooooooolllllll cool,Harry!
    auch die leseprobe isch voll gail
    liebe grüße, laura jane schneider^^

    ps:ich hab die 1. beiden bänder & die weihnachts-cd ,,vorsicht bei der ankunft´´ voll gail vorallem des lied ,,advent,advent ein lichtlein brennt´´ ^^ ^^

  3. WOW wo ich das erste mal den Schlunz gelesen habe war ich echt mitgerissen. SUPER spannend und lustig =)

    mach weiter so Harry

    Franzi

  4. Hi Harry,
    Ich find alles voll witzig und cool!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Ich möchte ünbedingt noch den 6. und den 7. Band lesen.
    Es ist schade das du nicht noch weitere Bände schreibst!
    Tschüüüüüüüüüüüüüüüüüüs!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.