Gibt es den Schlunz wirklich??

Vor ein paar Tagen tauchte bei der Berliner Polizei ein Junge auf: allein, verwahrlost und ohne Gedächtnis. Er sei jahrelang durch den Wald geirrt, erzählt er. Er kennt weder seinen Nachnamen, noch weiß er, wie er in den Wald gekommen ist. Bis die Polizei herausgefunden hat, woher er kommt oder bis dass er sein Gedächtnis wiedergefunden hat, lebt er erst mal – im Jugendheim. Alles, was er noch weiß, ist sein Rufname: Nein, nicht Schlunz. Ray.

Ob die Leiterin dieser Einrichtung Frau Rosenbaum heißt?

Die ganze Story HIER.

Krass, oder?

10 Antworten auf „Gibt es den Schlunz wirklich??“

  1. ach egal, aber ist schon was neues über den jungen rausgekommen? und hast du ihm schon deine bücher geschickt 😉

  2. @ Josua,
    die Bücher müsste man ihm mal zuschicken, aber angeblich kann er ja hauptsächlich englisch … 🙂
    Neues gibt es nicht. Das Neueste ist vom 20. September und berichtet davon, dass der Junge wieder zurück in den Wald will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.