Wir lachen nicht. Wir gucken immer so.

Theaterabend mit Iris und Harry Voß im BLB-Zentrum Marienheide.

Kartenverkauf ab jetzt. Wegen Corona nur 44 Plätze freigegeben. Es gilt die 3-G-Regel.

Von der Prinzessin, die sich vom Prinzen nicht wachküssen lassen will. Von Mario und Martha, die sich ein Arbeitszimmer teilen. Von der reichen Jünglingin, die sich nicht so schnell von Jesus abspeisen lassen will wie der Jüngling aus der Bibel. Vom christlichen Ernährungsberater im Reform(ations)haus.

Zum dritten Mal stellen Iris und Harry Voß einen bunten Strauß an Theaterszenen vor, die nicht nur zum Lachen bringen, sondern auch immer wieder zum Nachdenken anregen und die Frage aufwerfen: Wie ist das eigentlich bei mir? Und hier und da gibt es sogar Zeit, um genau darüber untereinander ins Gespräch zu kommen.

Weitere Infos und Ticketbestellung HIER

Guter-Start-Redaktion sucht Redakteurin oder Redakteur!

Wir freuen uns mit Conni Steffen, unserer engagierten Redakteurin von Guter Start. Sie und ihr Mann erwarten im Sommer ihr erstes Baby. Und wer vertritt sie in der Redaktion für die nächsten zwei Jahre? Vielleicht du? Oder jemand, den du kennst?

Hast du eine abgeschlossene theologische Ausbildung? Hast du ein Händchen fürs Schreiben? Kannst du kurze, knackige Texte für Kinder auf den Punkt bringen? Hast du ein Herz für Kinder? Kannst du strukturiert am Schreibtisch arbeiten und dabei im Team mit Autoren, Zeichnern, Grafikerinnen zusammenarbeiten? Dann bewirb dich beim Bibellesebund! Komm in die bunte Bibellesebund-Familie! Werde ein Teil des Teams! Wir freuen uns auf dich und deine Bewerbung!

Weitere Infos HIER.

Oder leite die Info an Leute weiter, die das interessieren könnte!

Neues aus Schlunzhausen

Dass es die Reihe der Schlunzbücher mittlerweile auch als Taschenbuch-Ausgaben gibt, hat sich vielleicht noch nicht bis zu allen herumgesprochen. Darum hier noch mal der Hinweis: Alle Schlunzbücher von Band 1 bis Band 7 sind jetzt wieder erhältlich. Teilweise galten sie ja in der letzten Zeit als “ausverkauft”. Zwischendurch hab ich gesehen, dass Band 7: “Der Schlunz und das letzte Geheimnis” bei Amazon als “gebraucht” für 74 Euro angeboten wurde. Das muss nun nicht mehr sein. Du erhälst sie einzeln für 9,99 Euro oder im Siebenerpack für 62,99 Euro in der Buchhandlung deiner Wahl oder im Bibellesebund-Shop.

Hups. Hier auf diesem Bild fehlt ja eins. Aber welches? Wenn du mir Titel und Nummer per Mail schickst, kannst du ein Schlunzbuch oder ein anderes Schlunzprodukt gewinnen, das du bisher noch nicht hast. Mail an: h.voss@bibellesebund.de

Ebenfalls dürfen sich alle Schlunzfans auf einen weiteren Comicband freuen: “Ganz schön schräg”. Der wird vorausichtlich im September dieses Jahres erscheinen. Damit endet aber auch die Comicreihe. 2009 erschien der erste Schlunzcomic in der Kinderzeitschrift “KLÄX”. Jetzt, 12 Jahre und 97 Comics später, beenden wir die Ära mit dem siebten und letzten Band. Einen kleinen Einblick in die Comicreihe findest du hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vielen Dank noch mal an Jörg Peter und Raphael Bräsecke fürs kreative Zeichnen und Umsetzen meiner Ideen! Und danke an das Kläx-Team für die tolle Zusammenarbeit!

Der Bibel-Action-Tag in deiner Gemeinde!

Am 24. April findet – wie jedes Jahr – der Bibel-Action-Tag statt. Ein spannungsgeladener Tag für Kinder von 8-12 Jahren, bei dem sich Bibel und Action in kindgerechter Weise mischen. Diesmal unter dem Thema: “Ab durch die Höhle!” Wer da durch welche Höhle kriechen muss und warum – das erfahren alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Samstag, den 24. April 2021.

Normalerweise findet der Bibel-Action-Tag in Marienheide in der Gesamtschule statt und 300-400 Kinder kommen mit Bussen und Autos zusammen mit den Gruppenmitarbeitern ihrer Gemeinden zu uns gereist und erleben bei uns einen unvergesslichen Tag mit einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm, jede Menge Spiel-, Sport-, Bastel- und anderen Actionprogrammen, einem gemeinsamen Mittagessen und Bibel-Entdecker-Gruppen, bei denen die Entdeckungen der Kinder im Vordergrund stehen.

Aus gegebenem Anlass laden wir in diesem Jahr keine 400 Kinder in die Schulaula ein. In diesem Jahr ermöglichen wir euch Mitarbeitern in den Gemeinden, diesen Tag bei euch vor Ort stattfinden zu lassen. Und wir liefern die Programmelemente dazu.

Wie soll das gehen?

Wie genau das abläuft, kannst du auf der Seite www.bibelactiontag.de nachlesen. Auf dieser Internetseite meldest du deine Gemeinde auch an. Dann erhältst du von uns alle notwendigen Informationen, die du brauchst, um in deinem Gemeindehaus (Schule, Bürgerhaus, Privatwohung, …) diesen coolen Tag für Kinder durchzuführen. Dann lädst du die Kinder deiner Umgebung zu eurem Tag ein (Einladungsvorlagen bekommst du von uns).

Am 24. April geht es dann los: Ihr trefft euch mit den Kindern und Mitarbeitern vor Ort. (Wir gehen davon aus, dass sich Kindergruppen bis dahin wieder live treffen dürfen. Falls nicht, haben wir auch dafür extra Gestaltungsvorschläge parat.) Um 10.00 Uhr startet ein Live-Programm, das vom BLB-Kinderteam gestaltet und via Internet live zu euch übertragen wird. Bis jetzt haben sich schon fast 200 Gemeinden aus ganz Deutschland, teilweise auch schon aus den benachbarten Ländern, angemeldet. Das Übertragungsprogramm ist nicht nur ein Zuschau-Programm, sondern es fordert die Kinder vor Ort immer wieder auf, sich aktiv zu beteiligen: durch Abstimmungen, Spontan-Einsendungen und Einblendungen von Fotos, Quiz-Antworten und vielem mehr. Also ein wirkliches Hin und Her zwischen dem Team vor der Kamera und den Kindern vor der Leinwand.

Ab 11.15 Uhr endet der erste Teil des Übertragungsprogramms und ihr bietet den Kindern verschiedene Actiongruppen an (Vorschläge mit Materialhinweisen, Spielerklärungen, Bastelvorlagen usw. erhaltet ihr von uns). Dann gibt es ein gemeinsames Mittagessen (Tipps von uns, Umsetzung macht ihr). Anschließend geht ihr mit den Kindern in die Bibel-Entdecker-Gruppen (auch dafür Material, Erklärungen, Hinweise und sogar ein ausführliches Tutorial-Video, damit ihr für diesen Part gut vorbereitet seid). Um 13.30 Uhr startet dann der zweite Teil des Live-Programms. Dabei werden sogar die Ergebnisse eurer Bibel-Entdecker-Gruppen mit eingebunden. Gegen halb drei ist unser Übertragungsprogramm zu Ende. Ihr könnt euch selbst überlegen, ob ihr noch etwas Kuchen, Kekse und Saft anbietet oder ob ihr an dieser Stelle auch den Tag beendet.

In jedem Fall ist das eine super Gelegenheit, nach (oder trotz) Corona wieder neu mit den Kindern in eurem Ort zu starten, Kontakte wieder neu herzustellen und zu pflegen.

Das Ganze ist für euch kostenlos. Es ist uns ein wirkliches Anliegen, euch vor Ort bei der Arbeit mit Kindern zu helfen und zu unterstützen.

Wir sind gespannt, wie viele Kinder und Gemeinden letztlich dabei sein werden. Wir vom Kinderteam freuen uns jedenfalls riesig und sind schon mitten in dern Planungen und Vorbereitungen.

“Hat Gott Jesus nicht lieb?” Wie kann man über Passion und Ostern kindgerecht ins Gespäch kommen?

Alle Jahre wieder: In den Wochen vor Ostern werden Geschichten erzählt, in denen es diesem Jesus, der Menschen ermutigt, geheilt und auferweckt hat, so richtig dreckig geht. Über mehrere Wochen hören wir und die Kinder uns an, wie ungerecht man mit Jesus umgegangen ist. Wenn Kinder das infrage stellen, kann man das verstehen: „Hätte Gott das nicht auch anders lösen können?”, „Hatte Gott Jesus nicht mehr lieb?”, „Wieso ist das ein lieber Gott, wenn er so zornig ist und uns nur annimmt, wenn einer dafür so schlimm leidet?”

In unserer Zeit ist der stellvertretende Tod von Jesus immer weniger nachvollziehbar. Kinder lassen sich diese grausamen Geschichten vom blutigen Opfer und unserer Sündhaftigkeit nicht mehr kritiklos präsentieren. Und es ist gut, wenn sie ihre Anfragen nicht nur in ihren Gedanken hegen, sondern wenn sie sie ehrlich mit uns teilen und uns die Möglichkeit geben, darauf einzugehen. Aber haben wir Antworten darauf? Können wir diese komplexe Geschichte vom Sühnetod des Gottessohnes kindgerecht, verständlich und nachvollziehbar erklären? Und wie präsentieren wir diese Geschichten? Im Kindergarten, im Kindergottesdienst, in der Jungschar? Wie den Vorschulkindern, wie den 12-Jährigen? Wie holt man Abwechslung und Visualisierung in einen Themenkomplex, der jedes Jahr drankommt und doch jedes Jahr auch schwierig ist?

Am Samstag, den 27. Februar, wollen wir in einem eintägigen Online-Workshop grundsätzliche Fragen zu Tod und Auferstehung von Jesus beleuchten, besprechen und so runterbrechen, dass es die Kinder unserer Gruppenstunde verstehen können. Danach wollen wir uns Möglichkeiten anschauen, wie man die Passionsgeschichte oder Teile daraus kreativ darbieten kann. Und zwar für alle Altersgruppen. Mit vielen Möglichkeiten zum Austausch, Ausprobieren und Mitnehmen .

Weitere Infos und Anmeldemöglichkeiten findest du HIER.

Ben und Lasse gehen in die letzte Runde

So. Fertig. Das Manuskript vom sechsten Band der Agentenbrüder Ben und Lasse ist fertig geschrieben, lektoriert und beim Verlag abgegeben. Einige Familien haben vergangene Woche in Windeseile die komplette Geschichte probegelesen. Die Rückmeldungen dazu sind eingebaut. Thomas Georg hat in seiner wie immer brillianten Weise ein Cover dazu gezeichnet. Und nun steht er Erscheinung nichts mehr im Wege:

“Ben und Lasse – Agenten sitzen in der Falle”.

Die Familie von Ben und Lasse fährt in ein abgelegenes Dorf in der Nähe von München. Dort sollen die Eltern und Opa Heinrich das leer stehende Haus einer kürzlich verstorbenen Verwandten nach brauchbaren Gegenständen durchsuchen. Während sich die Erwachsenen in Akten und Ordner vertiefen, finden Ben und Lasse immer mehr Spuren, die auf ein dunkles Familiengeheimnis hinweisen. Wie passen verschlossene Kellertüren, verbotene Dachkammern, alte Hundertmarkscheine in rätselhaften Notizbüchern und ein seltsamer Hausverwalter zusammen? Und was meint der vorlaute Nachbar damit, als er sagt, in diesem Haus würden Menschen verschwinden? Richtig unheimlich wird es ihnen zumute, als die Kinder eine Nacht im Zelt hinter dem mysteriösen Haus verbringen und es im Gebüsch verdächtig knackt. Als Ben mit der Taschenlampe hinleuchtet, werden umrisse einer blassen Gestalt sichtbar. Stimmt es also doch, dass es in diesem Haus spukt?

Der letzte Band von Ben und Lasse verspricht jedenfalls Aufregung und Spannung. Und ich freue mich jetzt schon auf eure Rückmeldungen, wenn das Buch im Juni erschienen ist.

Bleib unlock trotz Lockdown mit den Kindern deiner Gemeindegruppe!

Kein Kindergottesdienst, keine Jungschar, keine Begegnung mit den Kindern im Gemeindekontext. Und nach einem Jahr Corona auch fast keine Motivation mehr, ständig neu auf Ideenreise zu gehen, wie man den Kontakt zu den Kindern halten kann. Das ist ziemlich frustrierend.

Auch wir vom Kinderteam beim Bibellesebund leiden darunter, derzeit nicht live mit den Kindern unterwegs sein zu dürfen. Aber noch mehr bedauern wir, dass auch viele Gemeindemitarbeiter mit der aktuellen Situation zu kämpfen haben und den Kontakt mit den Kindern schleifen lassen. Dabei ist es gerade jetzt, wo alle irgendwo zu Hause eingepfercht sitzen, umso wichtiger, dass Kinder durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Gemeinde Ermutigung, Spiel, Spaß, Abwechslung und den Blick auf die gute Nachricht aus der Bibel bekommen.

Weil wir vom Kinderteam euch zu Hause vor Ort helfen wollen, haben wir eine Seite eingerichtet, in der ihr euch je nach Corona-Phase euer Programm für die Kinder aus unterschiedlichen Tools zusammenstellen könnt: www.kibi-tools.de.

Exemplarisch haben wir eine “Zirkuswoche” eingestellt, eine Themenwoche aus sechs Einheiten. Mit Liedvorschlägen, Spielen, Basteln, biblischer Geschichte, Theater, Gesprächs- und Gebetsmethoden und allem, was ein Treffen mit den Kindern braucht.

Und ihr klickt jeweils die Begegnungsform an, die gerade im Land möglich ist.

Ist alls möglich? Super. Klickt auf “Plenum Normal.”

Ist eine Begegnung nur mit Abstand möglich? Klickt auf “Plenum Abstand” und ihr könnt euer Programm fast ganz normal durchführen. Ist eine Begegnung vielleicht nur in Bezugsgruppen möglich? Klickt auf “Begegnung Bezugsgruppen”. Auch hier sind Ideen, wie eine Gruppenstunde aussehen kann.

Ist ein Treffen vor Ort überhaupt nicht möglich (so wie gerade jetzt)? Klickt auf “Online Live”. Und wir zeigen euch, wie euer Programm auch per PC, Zoom, Skype, Teams, Youtube oder wie auch immer stattfinden kann. Aber selbst wenn das nicht möglich ist und ihr nur das bieten könnt, was ihr im Paket den Kindern nach Hause bringt, haben wir Ideen für euch. Klickt auf “Zu Hause” und ihr seht, wie auch hier Begegnung möglich ist.

Wir finden es wichtig, dass ihr weiterhin zu den Kindern eurer Gemeinde in Kontakt bleibt. Und wir möchten euch, so gut wir können, unterstützen. Die Seite www.kibi-tools.de kostet euch kein Geld. Aber sie kostet die Zeit, die ihr investieren müsst, um das umzusetzen. In diesem Fall des Lockdowns per PC den Kindern zu begegnen. Oder Päckchen zu packen und den Kindern vorbei zu bringen. Die Kinder eurer Kindergruppen werden es euch danken.

In diesem Sinne: Bleib locker im Lockdown. Lass dich nicht down kriegen. Lock die Kinder zu Jesus. Unlock den Kontakt trotz Lockdown.

Familie Müllerbauer erklärt das Bibellesen

M. Müllerbauer (Name verfremdet) wird aus Datenschutzgründen von seinen Kindern unkenntlich gemacht. 😉

Besser und erfrischender hätte ich es nicht machen können: Heidi und Mike Müllerbauer erklären euch zusammen mit seinen Kindern mit 9 “Klappe-die-Erste”-Spielszenen, wie man als Familie miteinander in der Bibel lesen kann und wie man sich auch von der Müdigkeit, der Faulheit, den Spielsachen oder anderen Dingen nicht davon abhalten lässt. Mit viel Humor und natürlich mit den unverwechselbaren Liedern von Mike Müllerbauer. Wäre cool, wenn ihr euch dadurch in diesem Jahr auch noch mal ganz neu anspornen lasst, mit Gewinn die Bibel zu lesen.

Alles Gute im neuen Jahr und viel Freude beim eigenen Bibelentdecken wünscht euch euer
Harry

Und hier das Bibellese-So-Geht-Das-Video aus der Reihe “Kirche Zuhause – als Familie Gott erleben”:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Übrigens gibt es auf diesem Kanal immer wieder neue “Kirche für Zuhause”-Videos. Einfach immer mal reinschalten.

Der Schlunz und der Brief ans Christkind

Eigentlich wusste gar niemand so richtig, wo der Schlunz überhaupt herkam. Die Familie Schmidtsteiner hat ihn im Frühling bei einem Picknick im Wald gefunden. Bis er seine Eltern oder sein Gedächtnis wiedergefunden hat, darf er bei den Schmidtsteiners wohnen. Und darüber sind Lukas (11) und Nele (9) seh froh. Denn seit der Schlunz bei ihnen wohnt, ist immer etwas los.

An Weihnachten kann sich der Schlunz gar nicht mehr so richtig erinnern. Darum müssen Lukas und Nele ihm ganz genau erklären, was hier wichtig ist. Einen Wunschzettel schreiben zum Beispiel. Aber was der Schlunz sich wünscht, passt gar nicht so recht unter den Weihnachtsbaum. Und dann wirft er seinen Brief ans Christkind auch noch in den Briefkasten … oh, oh. Und jetzt?

Hört euch selbst die kleine adventliche Schlunzlesung an:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden