der-schlunz.de
der-schlunz.de

Älter als der Opa

collage 2

Ja, ich bin 50 Jahre alt! Ja, ich sehe schon seit Jahren so aus, aber jetzt passt die Zahl in meinem Personalausweis auch zu meinen grauen Haaren und den Falten auf der Stirn! Nein, es macht mir nichts aus, so alt zu sein wie mein Opa, als ich bereits 4 Jahre auf dieser Welt war! Letzte Woche fragte mich ein Kind in einer Schule während einer Autorenlesung: „Wie alt bist du?“ Ich verriet tapfer mein wahres Alter, daraufhin meldete sich ein weiteres Kind: „Du bist älter als mein Opa!“ Ja, danke sehr!

1969 war ein grandioser Jahrgang. Der erste Mensch flog zum Mond, halb Amerika feierte in Woodstock und Dieter Thomas Heck startete mit der „Hitparade“. Was will man mehr? Aus meinem Jahrgang stammen so wichtige Menschen wie Steffi Graf, Markus Lanz, Oliver Kahn, Oliver Geissen, Jennifer Lopez und Marietta Slomka, um nur einige zu nennen.

In meinem Leben war ich nicht immer Schlunz-Autor, wie manche fälschlicherweise annehmen. 1975 bin ich in die Schule gekommen. 1978 habe ich mir von meinem Taschengeld meine erste Langspielplatte gekauft: „Vader Abraham im Land der Schlümpfe“. 1980 bekam ich in meiner Jungschar „Guter Start“ geschenkt und wurde ab sofort zu einem eisernen Bibelleser (eiserner als heutzutage). 1981 habe ich in meine Bibel eingetragen, dass ich „ein neues Leben mit Jesus“ begonnen habe. Seitdem bin ich offensiv als Christ unterwegs. 1985 habe ich begonnen, im Kindergottesdienst mitzuarbeiten, ab 1986 war ich leidenschaftlicher Jungschar-Mitarbeiter. Ganz nebenbei Abi 88, aber eigentlich habe ich 88 Sigrun Bode, Kindermissionarin vom Bibellesebund, kennen gelernt, die in meiner Heimatgemeinde in Eibelshausen (Hessen) eine Kinderbibelwoche durchgeführt hat. Und sofort stand mein Berufswunsch fest: Ich wollte Kindermissionar werden wie Sigrun Bode! Ich wollte Kinder von dem erzählen, was mich als Kind so geprägt und begeistert hat! Im Juni 1989 war ich im Rahmen meines Zivildienstes (in der ev. Jugend Dekanat Gladenbach) beim Kirchentag in West-Berlin, wo man noch kopfschüttelnd vor der Mauer stand und nichts darauf hindeutete, dass bereits ein halbes Jahr später alles offen sein solte. 1990-1994 habe ich mein Studium in Darmstadt (als Religionspädagoge) in vollen Zügen genossen und dabei unter anderem mein Peter-Pan-Syndrom entdeckt. 94-95 Anerkennungsjahr in Mühltal-Nieder-Ramstadt, bevor ich 1995 endlich beim Bibellesebund angefangen habe: als Referent für die Arbeit mit Kindern. Oder, wie man damals sagte: als Kindermissionar. 1997 habe ich Iris geheiratet – wenig später verunglückte Lady Diana, was sicher nicht in einem direkten Zusammenhang stand. 1998 wurde ich Redakteur für „Guter Start“ – der Bibellese-Zeitschrift, die ich als Kind selbst mit großer Begeisterung gelesen habe! 1999 wurde unsere Tochter Elisa geboren. Die berühmte „Milleniumsnacht“ verbrachten wir auf Langeoog. 2001 kam Sohn Josia dazu – 14 Tage später lag New York in Schutt und Asche, während ich zu Hause nichts ahnend meine ersten Weihnachtskekse aus dem Aldi futterte. Auch das vermtulich ohne inneren Zusammenhang. Am 5. Mai 2007 erschien dann – geplanterweise am Tag der 60-Jahr-Feier vom Bibellesebund – der erste Band vom Schlunz. Seitdem ging bei uns der Schlunz ab – mit Büchern, Hörspielen, Filmen, Comics, Sonderheften und -büchern, Adventskalendern, Stundenentwürfen, Krippenspielen, Lesungen und einem riesigen Schlunz-Abenteuertag in Elspe.

Ja, da steckt viel drin in den 50 Jahren. Aber das meiste davon hat irre viel Spaß gemacht. Und ich freue mich auf weitere wunderbare Jahre im Kreise meiner Familie, meiner Freunde und der großen Bibellesebund-Familie mit all den Haupt- und Ehrenamtlichen.

Und hier noch für die, die sich den kleinen beim Heranwachsen anschauen wollen, ein kleiner Einblick in mein Leben:

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML: Du kannst diese Befehle verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>