der-schlunz.de
der-schlunz.de
26 Sep 2016

Neues Krippenspiel ist online

Abgelegt unter: Weihnachtsartikel

Wer ist noch auf der Suche nach einem Weihnachtsstück?

„Macht auf die Tür“ kannst du jetzt kostenlos runterladen, und zwar HIER.

familie-allein

Das Stück handelt – in Anlehnung an die CD „Rettet die 24“ – von einem Adventskalender, aus dem vier Schokoladentäfelchen heraus purzeln (so ein bisschen Handpuppen ähnlich gespielt von vier Darstellern). Sie laufen durch die Wohnung und belauschen das Gespräch einer Familie.

3-taefelchen-allein

Der knurrige alte Nachbar, Herr König, hat schon seit einiger Zeit Florians Fußball in Besitz und rückt ihn nicht raus, nachdem Florian und seine Freunde den mal über die Mauer geschossen und dabei eine Schneemann-Figur zerschossen haben. Ausgerechnet jetzt singt die Familie „Macht hoch die Tür“, wo der gute König gelobt wird: „der Heil und Leben mit sich bringt“ und „sein Zepter ist Barmherzigkeit“. Florian vergleicht den König im Lied mit dem alten Herrn König von nebenan. Wie kann man ihn dazu bringen, dass er seine Tür öffnet? Die Schokoladentäfelchen überlegen selbst fieberhaft nach einer Lösung. Wie können die kleinen Figuren dem traurigen Florian helfen?

1-taefelchen-allein

By the way: Die CD „Rettet die Vierundzwanzig“ ist inzwischen erschienen. Die Geschichte ist vorgelesen von Bodo Primus, der durch sein schelmisches Lesen der Geschichte einen tollen Pfiff gibt. Kann ich nur empfehlen. Und wer zur Adventszeit das Ganze als spannende Fortsetzungsgeschichte mit noch mehr Wendungen und Schokoladen-Chaos lesen will, der kann sich das Buch „Flucht aus dem Adventskalender“ zulegen.

Bestellen kannst du die Artikel HIER.

Also von mir aus kann es jetzt Weihnachten werden. :-)

Rettet die VierundzwanzigFlucht aus dem Adventskalender Cover

12 Sep 2016

Gruß aus Windsbach

Abgelegt unter: Allgemein, Harry unterwegs, Schlunz on Tour

harry-buehne

Von Mittwoch bis Sonntag war ich vergangene Woche im wunderschönen Windsbach, Kreis Ansbach bei Nürnberg.

Guckstu:

Jeden Tag kamen etwa 30 Kinder, um Geschichten vom Schlunz zu hören, Theater vom Schlunz zu sehen, schlunzige Spiele zu spielen und in Kleingruppen zu überlegen, wie sie die Fragen, die der Schlunz stellt, beantworten würden: Woher weiß ich, dass Gott da ist, obwohl ich ihn nicht sehen kann? Wie kann Jesus mein Freund sein, wenn ich nicht mit ihm Fußball spielen kann? Was erleben wir heute noch mit Gott?

So, wie der Schlunz seine persönlichen Eindrücke in sein „Buch Schlunz“ gechrieben hat, entstand im Laufe der Woche für jedes Kind ein „Buch Nico“, „Buch Jana“ oder wie auch immer die Kinder hießen. Hier können die Kinder später noch nachlesen und weiterhin eintragen, was ihnen im Zusammenhang mit Gott wichtig geworden ist.

Ein motiviertes Team von Mitarbeitern hat die Kinder jeden Tag bei ihren Überlegungen begleitet. Ein bunter Familiengottesdienst hat die Tage mit dem Schlunz abgerundet. Jetzt freuen wir uns, wenn die Kinder nicht nur fröhlich an den Schlunz zurückdenken, sondern auch an den Glauben, die Liebe und die Hoffnung, die wir den Kindern mit den Geschichten  nahe bringen wollten.

09 Sep 2016

Liebe im Herbst

Abgelegt unter: Allgemein

Kurz nach dem Auffinden der ersten Weihnachtskekse kommt ja irgendwann das Auffinden der ersten Kastanie. Heute bei strahlendem Sonnenschein.

img_20160909_105933

Kastanien rühren mich immer ganz emotional an. Vielleicht geht euch das ja auch so. Vor zwei Jahren hab ich anlässlich einer gefundenen Kastanie mal ein Gedicht geworfen. Und das geht so:

Liebe im Herbst

Neulich noch so eingeigelt –
heute hat ganz unverwandt
die Sonne sich in dir gespiegelt,
so kam’s, dass ich dich eben fand.

Von deiner Schönheit angezogen
nahm ich dich mit zu mir nach Haus.
Das Glück kam in mein Herz geflogen:
Du siehst so schön, so glänzend aus.

Und immer wieder, immer wieder
hab ich dich sinnend angeschaut.
Die Finger gleiten auf und nieder
auf deiner jungen, glatten Haut.

Und während dich mein Finger streichelt
und meine Augen sehn sich satt,
weiß ich, obwohl es dir nicht schmeichelt:
Schon morgen bist du alt und matt.

Dann werd ich nicht mehr an dich denken,
dann hab ich wieder andre Sorgen,
kein Blick des Glückes dir mehr schenken.
Oh weh, wie grausam geht’s dir morgen:

Da sitzen Kinder in der Runde,
bohrn Löcher in dich, zwei, drei, viere,
ein Streichholz rein in jede Wunde
und machen draus Kastanientiere.

Drum halte ich das Heute fest.
Ich will mich heute an dir freuen.
Ich bau dem Augenblick ein Nest,
will das Verpasste nicht bereuen.

Denn wenn ich deine Schönheit sehe,
denk ich an mich und merke bald,
auch ich, der heute kraftvoll stehe,
bin übermorgen matt und alt.

Drum nehm ich dich und geb dich weiter
und sage dem, dem ich dich gebe:
„Sei heute fröhlich, heute heiter,
im Herzen jung – und bitte lebe!“

 

Einen fröhlichen, sonnigen, goldenen, glänzenden, jung gebliebenen Herbst wünscht euch der Harry

23 Aug 2016

Aus dem Sommer zurück

Abgelegt unter: Ben und Lasse, Harry unterwegs, Musical, Weihnachtsartikel

Melde mich zurück.

14 Tage hab ich im Team den Kibi-Ferientreff in Neuharlingersiel gestaltet. Das Wetter war durchwachsen, aber das Team hat tapfer durchehalten. Wenn du das Video noch nicht gesehen hast, das ist HIER.

Anschließend war ich für ein paar Tage mit meiner Frau in der Pfalz und hab mich mit ihr an der Sonne, den Weinbergen und dem Wein erfreut (siehst du rechts unsere Schatten in den Kornfeldern?).

IMG_20160718_195058

Danach war ich 10 Tage in Plön. Auch hier hat unser Team Großes geleistet. Wir sind jetzt noch berührt und erfüllt von tollen Kindern. Wenn du das Video noch nicht gesehen hast, das ist HIER.

Schließlich hatten wir 14 Urlaub auf Terrassien. Lesen, Fahrrad fahren, faullenzen und – sofern sie geschienen hat – die Sonne genießen. Wenn du das Video noch nicht gesehen hast – das gibt es auch nicht. :-)

IMG_20160818_152238

Jetzt starte ich wieder mit neuer Kraft in die zweite Jahreshälfte. Demnächst erscheinen die Bücher, die ich im Frühjahr geschrieben habe: „Ben und Lasse – Agenten mit zu großer Klappe“, „Flucht aus dem Adventskalender“ und die dazugehörige CD „Rettet die Vierundzwanzig“, außerdem das Krippenspiel „Macht auf die Tür“.

cover kleinFlucht aus dem Adventskalender CoverRettet die Vierundzwanzig

Weiterhin sollten demnächst die CD vom Schlunz-Musical erscheinen und das dazugehörige Ideenheft, damit Gemeinden und Schulen dieses Stück selbst aufführen können.

schlunzmusical cdschlunzmusical ideenheft

So bald wie möglich beginne ich jetzt, mich an das nächste Buch von Ben und Lasse zu setzen, das bereits im nächsten Frühjahr erscheinen soll. Außerdem bin ich vom 7.-11. September zu Kinderbibeltagen in Windsbach (Bayern).

Ich freu mich auf viele Begegnungen – und wer weiß, vielleicht treffen wir uns ja auch hier und da …?

09 Aug 2016

Rückblick auf Plön

Abgelegt unter: Allgemein, Harry unterwegs

Was haben „Huk Alele“, „The Lame Man“ und „Bolle“ gemeinsam? Sie decken ungefähr das Liedgut vom Sommerlager in Plön ab. Nimm noch ein Lagerfeuer, Geländespiele, Kanufahren, einen malerischen Plöner See und die Karl-May-Festspiele in Bad Segeberg hinzu, und du hast alles, was du für eine gelungene Plönfreizeit brauchst. Hier ein kurzer Rückblick. Guckstu:

Und nächstes Jahr das Ganze noch mal. Ich freu mich jetzt schon drauf. Vielleicht mit dir oder deinen Kindern?

Und schau, wofür die Kinder am Ende der Freizeit dankbar waren:

IMG_20160805_162055

29 Jul 2016

Gruß aus Plön

Abgelegt unter: Harry unterwegs

IMG_20160728_164310 o Y

Gestern (Donnerstag) sind 31 Kinder nach Plön zum Sommerlager gereist. Thema: „Der Schatz im Plöner See“. 10 Tage lang wollen wir Schätze suchen, Kanu fahren, im Gelände spielen und natürlich nach Schätzen in der Bibel graben.

Wie ich gehört habe, war es im Raum Gummersbach gestern eher regnerisch. Bei uns fiel kein Tropfen Regen. Einige Mitarbeiter waren sogar schon im Plöner See schwimmen.

Heute Morgen konnten wir unseren „Guten Start in den Tag“ vor malerischer Kulisse direkt am Plöner See erleben. Und natürlich haben wir auch hier schon den ersten Schatz des Tages gehoben.

Guckstu:

Den Kindern geht es gut. Den Mitarbeitern auch. Vergangene Nacht hat es geregnet. Im Moment scheint die Sonne. Wir freuen uns.

10 Jul 2016

Neuharlingersiel: Eine Woche ist vorbei.

Abgelegt unter: Allgemein, Harry unterwegs

IMG_20160709_152415 nah

Ich meinte natürlich, eine Woche für mich ist vorbei. Vor mir hat Constanze Fischer bereits die Kinder begeistert. Nach mir übernimmt Matthias George den Kibi-Ferientreff. Es geht also noch eine ganze Weile weiter an der Nordsee. Auch ohne Harry.

In der vergangenen Woche haben sich Sonne und Regen hübsch ostfriesisch abgewechselt. Wir haben in der Menge der Camper das Fußball-Halbfinale gesehen. Wir haben einige sehr treue Kinder, die jede unserer Veranstaltungen besuchen. Und wir merken deutlich, dass jetzt auch NRW Ferien hat.

Timo ist jetzt abgereist. David ist dazu gekommen. Jetzt sind wir sehr gespannt auf die neue Woche mit den Kindern, dem Strand, dem Regen, den Liedern und allem anderen rund um den Ferientreff.

Hier wieder ein kleiner Einblick:

06 Jul 2016

Neuharlingersiel nach 2 Tagen

Abgelegt unter: Harry unterwegs

Bei strahlendem Sonnenschein kam ich am Sonntag in Neuharlingersiel an. Auch am nächsten Morgen schien noch verheißungsvoll die Sonne. Wir konnten sogar draußen frühstücken. Aber schon bald zogen Wolken am Himmel auf. Schon rechtzeitig vor dem Kindertreff begann es zu regnen.

Wir waren jetzt zwei Tage lang zum Kibi Ferientreff im Kirchenzelt. Aber die Kinder, die kommen, machen so toll mit und haben so tolle Ideen, dass Timo und ich ganz gerührt sind.

IMG_20160704_172137

Gestern spielten wir mit den Kindern gemeinsam die Geschichte, wie Jesus Petrus aufforderte, noch einmal Fische zu fangen, obwohl er in der Nacht nichts gefangen hatte. Ich erklärte den Kindern, warum tagsüber fangen eigentlich nichts bringt. Danach fragte ich die gespielten Jünger Andreas, Jakobus und Johannes, wie sie die Idee fanden, jetzt noch mal rauszufahren. „Dumm“, sagten sie einmütig. Ich fragte Petrus: „Du fährst trotzden raus?“ Er überlegte kurz: „Ja.“ – „Warum?“ Diesmal musste er nicht lange überlegen: „Weil Jesus es gesagt hat.“

Als nach dem Fischfang Petrus ein Freund von Jesus werden wollte, sagte ich: „Und da wollten auch die anderen Freunde von Jesus werden.“ Ich meinte eigentlich die anderen Fischer (die ja schon bei mir vorne standen). Plötzlich rief ein Kind: „Ich auch!“ und rannte nach vorne. Und sofort die anderen: „Ich auch! Ich auch!“ Und schon standen alle Kinder bei mir und Jesus. Ich fragte den gespielten Jesus: „Jesus, wie ist das für dich, wenn du das siehst?“ Jesus hielt sich mit den Händen die Wangen: „Ich find das aufregend!“

Echt klasse, die Kinder hier.

Kurzer Video-Einblick hier:

04 Jul 2016

Harry in Neuharlingersiel, Tag 1

Abgelegt unter: Harry unterwegs

Ich bin angekommen. Willstu gucken?

Guckstu hier:

Bin gespannt, wie’s weitergeht. Du auch?

Momentaufnahme 2 (04.07.2016 19-15)

29 Jun 2016

Der Sommer kommt! Die Reisezeit beginnt!

Abgelegt unter: Allgemein, Harry unterwegs

Auch Harry ist unterwegs.

Vergangenes Wochenende hab ich mit einem fröhlichen, kreativen, motivierten Mitarbeiterteam 39 Schlunzkinder verschlunzt. Jeder hat sein eigenes „Buch Schlunz“ mit nach Hause genommen – bzw. sein eigenes „Buch Jonas“, „Buch Lea“ oder „Buch Anton“. Darin stehen eigene Erfahrungen, eigene Zugänge zu Gott, zu Jesus und zu dem, was wir heute noch mit Gott erleben können. Schön schlunzig.

Ab Sonntag bin ich mit drei jungen Männern in Neuharlingersiel zum Kibi-Ferientreff unterwegs. Vom 3.-17. Juli erzählen wir von Menschen, die Jesus begegnet sind (Woche 1), und von Paulus, der auf seinen abenteuerlichen Reisen von Jesus erzählt hat (Woche 2). Falls jemand von euch in der Nähe ist – schaut gerne mal rein. Am Strand in der Nähe vom Wasserspielplatz. Bei Regen (was ist das eigentlich?) im Kirchenzelt.

Guckstu HIER.

neuharlingersielfoto

Am 14. Juli mache ich einen kleinen Abstecher nach Langeoog. Unter dem Motto „Schlunz auf Langeoog“ erleben die Zuschauer ein „Märchen-Mitmach-Spontantheater mit Zauber-Charakter“. Um 15.00 Uhr im Haus Bethanien.

Guckstu HIER.

Schlunzlangeoog

Ab 28. Juli beginnt dann das Sommerlager in Plön: „Der Schatz im Plöner See“. Mal sehen, ob wir ihn finden. Den „Schatz im Silbersee“ werden die Indianer in Bad Segeberg sicher trotzdem finden, während wir ihnen dabei zuschauen. Übrigens sind noch ein paar wenige Plätze frei.

Mehr Infos HIER.

plön 21